Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Lebenswertes Jesberg

Der demographische Wandel hat auch Jesberg erreicht. Dem möchte ich entgegenwirken, indem wir ein lebenswertes Jesberg bieten:

o   Infrastruktur erhalten

Die Grundversorgung steht im Vordergrund. Kommunale Gebäude, sowie insbesondere Kanal und Leitungen für Wasser/Abwasser sicherstellen.

o   Das Image

Jesberg soll nicht nur lebenswert sondern auch liebenswert sein, das fängt bei einer bürgerorientierten Verwaltung an. Jeder sollte mit Stolz sagen: Ich bin freiwillig in Jesberg!

o   Für Seniorinnen und Senioren

Begegnungen ermöglichen, Unterstützungen fördern und neue Ideen, wie das gemeinschaftliche Wohnen, angehen. Hier habe ich konkrete Ideen, die ich gerne angehen möchte.

o   Ärztliche Versorgung und Pflege

Das DRK Seniorenpflegeheim, Apotheke, Therapeuten und die Ärzte vor Ort sichern uns eine zuverlässige gesundheitliche Versorgung und Betreuung. Dieser Standard muss erhalten bleiben.

o   Schnelles Internet

Wir brauchen den zeitnahen Breitbandausbau, um die Arbeit zu den Menschen zu bringen und somit unsere Gemeinde zukunftssicher und attraktiver zu machen. Der Breitbandausbau in Nordhessen hat begonnen und wir müssen uns gemeinsam mit unseren Nachbargemeinden für eine schnelle Realisierung stark machen.

o   Vereine unterstützen

Sie sind das Rückrat unseres Gemeinwesens. Was Jesberg auszeichnet sind die vielen örtlichen Vereine und Gemeinschaften. Diese sind wichtig für den Zusammenhalt und die Lebensqualität in unserer Gemeinde. Darin steckt eine Stärke, die erhalten und gefördert werden muss. Es wird jedoch zunehmend schwieriger ehrenamtliche Verantwortungsträger zu gewinnen und zu halten. Hier möchte ich zusammen mit den Beteiligten gemeinsame Unterstützungsmöglichkeiten erarbeiten. Optimistisch stimmt mich dabei der Blick auf die in den letzten Jahren neu gegründeten Vereine „Hundshausen bewegt“ , "VoJes", "Nachbarschaftsnetzwerk Jesberg" und „Natur-Erlebnisland Elnrode-Strang“. Ehrenamtliches Engagement verdient Anerkennung, daher möchte ich mich dafür einsetzen, dass die hessische E-Card stärker in unserer Gemeinde eingeführt wird. Mehr unter: www.ecard-hessen.de/

 

Auf Social Media teilen